Saisonerfolg Nummer drei für die ÖRV-Athletin Magdalena Lobnig (VST Rudersportzentrum Völkermarkt). Bei der 100. Int. Hügelregatta in Essen war die WM-Dritte auch im zweiten Finallauf am Sonntag eine Klasse für sich und setzte sich nach 2.000m in einer Zeit von 8:30,35 Minuten erneut vor der deutschen Olympiasiegerin Annekatrin Thiele (8:41,14 Min.) durch. Platz drei ging an Laura Prieß (GER).

Dabei waren die vorherrschenden Bedingungen alles andere als optimal. Starker Gegenwind und enormer Wellengang machten dem Starterfeld ordentlich zu schaffen. „Trotzdem war der heutige Lauf gefühlsmäßig viel besser als gestern“, ist sich die 27-Jährige sicher.

Und auch sonst hat sich der Abstecher nach Deutschland gelohnt: „Dieses Wochenende war für mich immens wichtig, weil man sieht wo man steht. Da ist Annekatrin (Thiele, Anm.) immer eine sehr gute Richtmarke.  Wir haben an den beiden Renntagen noch einiges ausprobieren können, ich weiß nun mit welchem Setting ich im Weltcup an den Start gehen werde und wie ich die ersten 1000m zu rudern habe. Es kann also losgehen!“, freut sich die Gesamtweltcupsiegerin auf den ersten Weltcup-Bewerb in Belgrad (1. – 3. Juni).

100. Internationale Hügelregatta in Essen (GER)

Frauen-Einer A | SF 1x A | Finallauf, Sonntag 

1. Magdalena Lobnig (AUT) 8:30,35 Min

2. Annekatrin Thiele (GER) 8:41,14

3. Laura Prieß (GER) 9:18,86

Ergebnisse im Detail unter: www.errv.com 

 

Quelle: ÖOC