Die Ruder-Elite bestreitet bis Sonntag am Rotsee bei Luzern den dritten und letzten Weltcup 2018. Bereits Freitagvormittag konnten mit Aushängeschild Magdalena Lobnig im Einer, die Vierer ohne-Crew Florian Walk/Maximilian Kohlmayr/Rudolph Querfeld/Gabriel Hohensasser sowie der leichte Doppelzweier mit Julian Schöberl und Paul Sieber ins Halbfinale einziehen.

Der Zweier ohne mit Ferdinand Querfeld und Christoph Seifriedsberger hatte sich für das Viertelfinale qualifiziert, schaffte es am Nachmittag aber nicht unter die Top-12, wurde Vierter und steht im C-Finale (Plätze 13 – 18). „Wir sind doch enttäuscht, dass wir es nicht wie beim Heim-Weltcup in Linz-Ottensheim ins Halbfinale geschafft haben. Da hat es mit Platz acht ganz gut geklappt. Heute sind wir mit den Bedingungen allerdings nicht so zurechtgekommen. Auf den zweiten 1000 Metern hat uns die Power gefehlt. Wir haken den Tag ab, wollen morgen noch einmal eine gute Leistung abrufen und werden uns danach voll auf die Europameisterschaft fokussieren“, resümierte Querfeld.

Auch Bernhard Sieber im Leichtgewichts-Einer verpasste das Halbfinale. Der 27-jährige Wiener war allerdings krankheitsbedingt nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. „Er fühlt sich noch schwach. Wir werden sehen, ob er das C-Finale überhaupt in Angriff nehmen wird“, berichtete ÖRV-Coach Fabian Becker.

Sowohl die Semifinalläufe als auch die C-Finali stehen im Mekka des Rudersports am Samstag auf dem Programm: zu den Ansetzungen
ÖRV-Mannschaft – Weltcup III Luzern /SUI (13. – 15. Juli 2018):

Ergebnis Damen

W1x (Einer):
Heat 3: 1. Magdalena Lobnig (AUT) 07:37.720 Min

Semifinale Samstag, 14:21 Uhr od. 14:28 Uhr

Ergebnisse Herren

M4- (Vierer ohne):
Heat 2: 1. Harry Glenister/George Rossiter/Robert Hurn/Sholto Carnegie (GBR) 06:01.940, 3. Florian Walk/Maximilian Kohlmayr/Rudolph Querfeld/Gabriel Hohensasser (AUT) 6:04.74 Min

Semifinale Samstag, 14:07 Uhr od. 14:14 Uhr

M2- (Zweier ohne):
Heat 3: 1. Valentin Onfroy/Theophile Onfroy (FRA) 06:40.990 Min, 4. Ferdinand Querfeld/Christoph Seifriedsberger (AUT) 06:49.660
Viertelfinale, Heat 4: 1. Lukas Helesic/Jakub Podrazil (CZE) 6:36.68 Min, 4. Ferdinand Querfeld/Christoph Seifriedsberger (AUT) Min

C-Finale Samstag, 10:15 Uhr

LM2x (LG-Doppelzweier):
Heat 1: 1. Gary O’Donovan/Paul O’Donovan (IRL) 06:17.430 Min, 2. Julian Schöberl/Paul Sieber (AUT) 06:17.790 Min

Semifinale Samstag, 15:11 Uhr od. 15:18 Uhr

LM1x (LG-Einer):
Heat 3: 1. Samuel Mottram (GBR) 06:58.940 Min, 4. Bernhard Sieber (AUT) 07:15.630 Min
Hoffnungslauf, Heat 1: 1. Peter Galambos (HUN) 07:07.910 Min. 4. Bernhard Sieber (AUT) 07:15.790

C-Finale Samstag, 10:10 Uhr