Vom Freitag bis Sonntag geht am Ossiacher See das letzte Ruder-Highlight der Saison in Szene. Bei den Österreichischen Staats-, Junioren- und Schülermeisterschaften werden die wichtigsten nationalen Medaillen vergeben.

Prominentester Name in der Meldeliste der Titelkämpfe ist Magdalena Lobnig. Die Ruderin des VST Völkermarkt gewann erst am vergangenen Sonntag wie schon 2017 WM-Bronze im Einer. Außerdem holte sie sich in dieser Saison bei der Europameisterschaft die Silbermedaille und ruderte im Weltcup zweimal aufs Podest. Bei den Staatsmeisterschaften wird Lobnig neben dem Einer auch im Doppelvierer und Doppelzweier an den Start gehen.

Lobnig ist aber nicht die einzige WM-Starterin, die am Wochenende um Staatsmeistertitel rudert. Anja Manoutschehri vom RV Albatros hat für beide Einer-Klassen genannt. Ein wahres Monsterprogramm will Rainer Kepplinger absolvieren. Der WM-13. und U23-Vizeeuropameister im Leichtgewichts-Einer ist Teil des LG-Doppelvierer-Quartetts des WSV Ottensheim, gehört zur Achter-, aber auch zur LG-Vierer-Crew. Außerdem hat er für beide Einer-Bewerbe und den LG-Doppelzweier gemeldet.

Insgesamt werden bei den Titelkämpfen über 100 Rennen gefahren. Zum Saisonabschluss gibt es am Ossiacher See also noch einmal Rudersport pur zu erleben!

Website ÖM Startzeiten: hier