Für Österreichs Ruder-Asse steht das erste Highlight 2019 unmittelbar vor der Tür. Am kommenden Sonntag finden in Ottensheim bei Linz die 30. Internationalen Österreichischen Indoor-Rudermeisterschaften statt. Die Kür der besten heimischen Ergometer-Ruderer ist der Auftakt zu einem ganz besonderen Jahr mit der Heim-WM von 25. August bis 1. September. Bei der WM geht es nicht nur um Edelmetall, sondern bereits um Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Bei den Indoor-Meisterschaften wird auch wieder zur Rekordjagd geblasen. Gleich drei Bestmarken halten schon länger zurückgetretene Athleten. ÖRV-Sportdirektor Norbert Lambing hält mit 05:58.0 Minuten den Rekord, bei den Leichtgewichts-Herren ist es ÖRV-Trainer Wolfgang Sigl, (6:04,1 Minuten), bei den Damen Michaela Taupe-Traer (7:06,6 Minuten).

Top-Athletin Magdalena Lobnig, mehrmalige WM- und EM-Medaillengewinnerin sowie Gesamtweltcup-Siegerin 2017, ist die einzige aktive Rekordhalterin (6:40,8 Minuten). Die Ruderin des VST Völkermarkt kann allerdings am Sonntag in Ottensheim ihren Titel verletzungsbedingt nicht verteidigen. Mit Max Reindl und Matthias Taborsky (LG) haben zwei weitere Meister von 2018 nicht genannt. Louisa Altenhuber (LG), die vor einem Jahr auf der Schmelz in Wien gewinnen konnte, ist hingegen am Start.
Weiteres u. a. bei den 30. Indoor-Meisterschaften am Ruder-Ergometer: die Olympia-Starter 2016 Bernhard Sieber und Paul Sieber, die WM-Teilnehmer 2018 Laura Arndorfer, Julian Schöberl, Gabriel Hohensasser, Maximilian Kohlmayr, Florian Walk und Rudolph Querfeld sowie Vize-Junioren-Europameister Rainer Kepplinger.

Indoor 2019 Meldeergebnis Einzelbewerbe hier
Indoor 2019 Meldeergebnis Mannschaftsbewerbe hier
Info unter www.wsv-ottensheim.at