Magdalena Lobnig hat bei der Heim-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 gelöst. Die 29-Jährige erringt im B-Finale den notwendigen dritten Platz. ÖRV-Präsident Horst Nussbaumer zieht Bilanz. 

Das Minimalziel, einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio zu erringen, ist erreicht. Im B-Finale des Damen Einers sicherte sich Magdalena Lobnig den dafür notwendigen dritten Platz. Und das Rennen hätte spannender nicht sein können. Bei der 1.500 Meter Marke lag Lobnig noch auf Rang fünf: „Bei 1.500 Meter habe ich gesehen, dass drei Boote noch vor mir sind und gewusst, dass ich einen Zahn zulegen muss“, sagt Lobnig. Und Lobnig zündete den Turbo und schob auf Rang drei ins Ziel.

„Ich war vor dem Rennen schon nervös, habe aber die Nerven bewahrt und mein Ziel erreicht und bin jetzt einfach nur superhappy“, sagt die Ruderin vom VST Völkermarkt. „Die Vorzeichen vor der WM, mit der Vorerkrankung, waren extrem schlecht, aber ich habe das Beste herausgeholt. Die Erleichterung, dass ich das Ticket für die Olympischen Spiele habe, ist sehr groß. Mehr kann ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht wünschen“, freut sich Lobnig. Es werden die zweiten Olympischen Spiele für Lobnig werden. Bei ihren ersten Spielen in Rio 2016 schaffte sie den Einzug ins Finale und konnte dort Rang sechs belegen. 

ÖRV-Nationaltrainer Carsten Hassing: „Die Erleichterung ist groß. Es ist wichtig für das Selbstvertrauen, dass sie es geschafft hat und sich für die Olympischen Spiele qualifizieren konnte. Die Enttäuschung, dass sie nicht ins Finale gekommen ist, war natürlich sehr groß, aber es ist alles gut ausgegangen.“ 

ÖRV-Präsident Horst Nussbaumer zur Lauf von Magdalena Lobnig: „Ich bin unglaublich stolz und froh, dass wir das geschafft haben. Mein persönliches Ziel ist es junge Leute zu den Olympischen Spielen zu bringen. Ich habe selbst drei Mal teilgenommen und ich sehe meine Aufgabe, jungen Leuten dabei zu helfen zu den Spielen zu kommen. Dass wir uns vom Medaillentraum vorgestern verabschieden mussten ist Tatsachen, aber im Leben muss man manchmal Dinge hinnehmen, so wie sie kommen, gerade im Sport. Der Traum ist abgehackt, Magdalena hat ihn abgehackt und ist heute ein starkes Rennen gefahren. Jetzt hat sie in Ruhe Zeit sich zu erholen.“ 

ÖRV-Präsident Horst Nussbaumer zur Heim-WM: „Wir haben gute, fundamental starke Mannschaften hier gesehen. Die Tatsachen zeigen uns auf, dass wir hart weiterarbeiten müssen. Jede Bootsklasse muss unterschiedlich weiterarbeiten, Magdalena hat ihren fixen Startplatz und wird da weiterarbeiten. Der Vierer ohne muss gewisse Dinge erledigen, um schneller zu werden und in der Leichtgewichts-Klasse beginnen wir eine neue Mannschaftsfindung. Wir haben bei dieser Weltmeisterschaft verschiedene Aufgaben bekommen, die nehmen wir wahr und in den nächsten Wochen werden wir uns darauf konzentrieren, wie wir diese umsetzen.“

Während der Weltmeisterschaft wurde das gesamte ÖRV-Team sportwissenschaftlich, physiotherapeutisch und medizinisch von ÖRV-Teamarzt Dr. Malousek betreut. 

ÖRV-Crews bei der Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim

Ergebnis

B-Finale:

W1x (Einer): 1. Yan Jiang (CHN) 7:37,20 Min.; 2. Laila Youssifou (NED) 7:37,37 Min.; 3. Magdalena Lobnig (AUT) 7:38,31 Min.; – Endrang neun

Platzierungen der weiteren ÖRV-Crews

LW2x (LG-Doppelzweier): 19. Louisa Altenhuber/Laura Arndorfer (AUT) 

M1x (Einer): 27. Lukas Reim (AUT) 

M4- (Vierer ohne): 13. Österreich (Gabriel Hohensasser/Rudolph Querfeld/Maximilian Kohlmayr/Ferdinand Querfeld) 

M4x (Doppelvierer): 14. Österreich (Thomas Lehner/ Armin Auerbach/Julian Brabec/Jörg Auerbach) 

LM1x (LG-Einer): 7. Rainer Kepplinger (AUT) 

LM2x (LG-Doppelzweier): 13. Matthias Taborsky/Julian Schöberl (AUT) 

LM2- (LG-Zweier ohne): 6. Anton Sigl/Markus Lemp (AUT) 

LM4x (LG-Doppelvierer): 5. Österreich (Paul Sieber/Philipp Kellner/Bernhard Sieber/Sebastian Kabas) nf

PR3 M2-: 5. Thomas Ebner/Benjamin Strasser (AUT) 

PR3 Mix2x: 2. Johanna Beyer/David Erkinger (AUT) 8:01,12 Min. – Silbermedaille

PR3 Mix4+: 17. Österreich (Maria Dorn/David Erkinger/Tobias Höller/Johanna Beyer, Steuerfrau: Sabine Farkas) 7:55,73 Min. 

Links:

Offizielle Website der Weltmeisterschaften www.wrch2019.com 

Offizielle Website der FISA www.worldrowing.com 

Website Orthopädie Malousek: http://orthopaedie-malousek.at