Österreichs Top-Ruderer befinden sich mitten in der Vorbereitung auf die Olympia-Saison 2020. Die schweren Herren Gabriel Hohensasser, Maximilian Kohlmayr, Christoph Seifriedsberger, Florian Walk sowie Ferdinand und Rudolph Querfeld bzw. die Leichtgewichts-Damen Louisa Altenhuber und Laura Arndorfer trainieren in Wien unter Anleitung von Carsten Hassing. Die Entwicklung seiner Schützlinge in den vergangenen Wochen stimmt den ÖRV-Headcoach sehr positiv.

„Ich bin wirklich zufrieden. Die Athleten arbeiten momentan echt gut und machen gute Fortschritte. Die schweren Männer verbessern sich am Ergometer stetig, sind in der Nähe des österreichischen Rekords“, erläutert Hassing. „Aber auch Louisa und Laura erzielten am Ergometer persönliche Bestzeiten, am Wasser passt es ebenfalls.“

Schon im Jänner geht es nach Italien, rund 90 Kilometer südöstlich von Rom am Lago di Sabaudia steht das erste Trainingslager auf dem Programm. Im Februar und März wird ebenfalls auf eben diesem Gewässer – hoffentlich wieder bei ähnlich perfekten Bedingungen wie Anfang 2018 – trainiert und an der Form für 2020 gefeilt. Hassing: „Es macht wirklich Freude, wie es derzeit läuft. Ich bin schon gespannt auf Sabaudia.“

Die Mannschaft der Leichtgewichts-Herren mit sechs Athleten hat kurz vor Weihnachten noch auf Trainingslager in Sabaudia eingeschoben und auch Magdalena Lobnig legt über Weihnachten nur eine kurze Trainingslager-Pause ein, ehe es am 27. Dezember zum Trainingscamp nach Frankreich geht. Die Vorbereitungen für die Olympiasaison 2020 ist in vollem Gange.