Mit insgesamt neun Achter am Start, konnte am vergangenen Samstag das JuniorInnen B-Projekt 2020 erfolgreich in Linz-Ottensheim ausgetragen werden.

Traditionell findet das JuniorInnen B-Projekt im Rahmen der Regatten in Klagenfurt, Ottensheim und Wien statt. In einem Jahr, in dem die Austragung aufgrund der COVID-19 in dieser Form nicht möglich war, wurde das Projekt neu ausgeschrieben. Mit je einem Rennen des Junioren B und Juniorinnen B Achter ging der erste Teil des Projekts am vergangenen Samstag in Linz-Ottensheim erfolgreich über die Bühne. 

Ziel des Projekts ist es, den stärksten Juniorinnen und Junioren (Jahrgänge 2004/2005) die Möglichkeit zu geben, sich in Großbooten zu messen und wichtige Erfahrung für die weiteren Aufgaben in Mannschaftsbooten zu sammeln. Vereine haben in dieser Form die Chance sich zu Renngemeinschaften zusammenzuschließen und ihre Juniorinnen und Junioren an den Start zu bringen. 

Siegreich am Start war am Samstag bei den Juniorinnen die Renngemeinschaft Oberösterreich 1 bestehend aus Ister Linz, WSV Ottensheim, Ruderclub Wels und Wiking Linz, sie konnten vor der Renngemeinschaft Kärnten/Salzburg mit Juniorinnen von Albatros Klagenfurt, Möve Salzburg, Nautilus Klagenfurt, RV Villach und Völkermarkt den Sieg holen. Bei den Junioren setzte sich die Renngemeinschaft Kärnten/Salzburg 1 (Albatros Klagenfurt, Möve Salzburg, Nautilus Klagenfurt und RV Villach) vor der Wiener Mannschaft des 1. WRC LIA durch.

Im Rahmen der 63. Österreichischen Junioren Meisterschaften in Wien wird das Projekt im Oktober (16.-18.) abgeschlossen. Der ÖRV bedankt sich bei allen Beteiligten für die erfolgreiche Teilnahme.

Die Ergebnisse hier

Die Ausschreibung hier

Fotolink von Wiking Linz hier