Gute Haltung bringt´s

Rudern ist ein eleganter Sport: gute Ruderer/innen haben eine aufrechte Haltung, sie „lümmeln“ nicht im Boot.

Im Fachjargon spricht man auch von Körperspannung.

Körperspannung im Endzug


Gründe, die für eine gute Körperhaltung sprechen:

Ein gerader Rücken ist korrekt (links) ein Rundrücken nicht günstig (rechts)

Häufige Fehler Viele Ruderer/innen rudern mit rundem Rücken. Normalerweise ist der untere Teil der Lendenwirbelsäule leicht nach vorne gebogen (im Fachjargon heißt diese natürliche Wirbelsäulenkrümmung Lordose). Diese Krümmung sollte beim Rudern weitgehend erhalten bleiben. Es ist daher ein Fehler, sich in der Auslage soweit Richtung Heck zu „quetschen“, dass der gesamte Rücken rund wird.


Übungen zur Verbesserung der Körperhaltung


Home

Der Ruderschlag