Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bootstechnik:ruder:verstellmoeglichkeiten

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
bootstechnik:ruder:verstellmoeglichkeiten [2017/01/25 08:46]
veronikaebert
bootstechnik:ruder:verstellmoeglichkeiten [2017/10/16 10:07]
veronikaebert [2. Blattformen]
Zeile 9: Zeile 9:
 Viele ältere Ruder haben eine fixe Länge, während viele moderne Ruder längenverstellbar sind. Viele ältere Ruder haben eine fixe Länge, während viele moderne Ruder längenverstellbar sind.
  
-{{:​bootstechnik:​ruder:​ruderlaenge.jpg?​700|}}+{{:​bootstechnik:​ruder:​ruderlaenge.jpg?​1300|}}
  
 //​Gesamtlänge eines Ruders - von der Griffmitte bis zum Blatt (in Verlängerung des Schafts)// //​Gesamtlänge eines Ruders - von der Griffmitte bis zum Blatt (in Verlängerung des Schafts)//
Zeile 24: Zeile 24:
  
 ====   2. Blattformen ==== ====   2. Blattformen ====
 +  
 + 
 Ruder können sich in ihrer Blattform unterscheiden. Da gibt es einerseits die traditionellen Macon-Blätter,​ andererseits die heute üblichen – leicht unterschiedlichen – asymmetrischen Blattformen. Ruder können sich in ihrer Blattform unterscheiden. Da gibt es einerseits die traditionellen Macon-Blätter,​ andererseits die heute üblichen – leicht unterschiedlichen – asymmetrischen Blattformen.
 + 
  
-//Abbfolgt: ​Blattformen//​+{{:​bootstechnik:​ruder:​blattformen_beschriftet_web.jpg?​600|}} 
 + 
 +//BlattformenMacon-Blätter sind swymmetrisch,​ Big-Blades und Smoothies gehören zu den assymmetrischen ​Blattformen//​ 
 + 
  
 Assymmetrische Blattformenhaben den Vorteil, dass der "​Schlupf"​ geringer ist, d.h. das Blatt besser im Wasser verankert ist. Der Druck wird rascher aufgebaut, wodurch die 1. Phase des Durchzugs effizienter wird. Assymmetrische Blattformenhaben den Vorteil, dass der "​Schlupf"​ geringer ist, d.h. das Blatt besser im Wasser verankert ist. Der Druck wird rascher aufgebaut, wodurch die 1. Phase des Durchzugs effizienter wird.
  
 Kehrseite ist, dass der passive Bewegungsapparat (Bänder, Sehnen) stärker beansprucht wird. Bei assymmetrischen Bklattformen tauchen die Blätter tiefer ins Wasser ein, ein Nachteil in sehr seichten Gewässern (z.B. Flüssen in Ufernähe). Kehrseite ist, dass der passive Bewegungsapparat (Bänder, Sehnen) stärker beansprucht wird. Bei assymmetrischen Bklattformen tauchen die Blätter tiefer ins Wasser ein, ein Nachteil in sehr seichten Gewässern (z.B. Flüssen in Ufernähe).
 +
 +Unterschiedliche Blattformen bedingen unterschiedliche Hebeleinstellungen,​ wodurch es keine Standardeinstellungen für alle Ruder geben kann.
  
  
bootstechnik/ruder/verstellmoeglichkeiten.txt · Zuletzt geändert: 2017/10/16 10:07 von veronikaebert