Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


fahrtechnik:hindernisse:schiffe

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
fahrtechnik:hindernisse:schiffe [2020/01/25 20:07]
veronikaebert
fahrtechnik:hindernisse:schiffe [2020/06/17 19:03] (aktuell)
veronikaebert [Fahrverhalten bei der Annäherung eines Schiffes]
Zeile 5: Zeile 5:
  
 Große Berufsschiffe sind nur schwer manövrierfähig und haben sehr lange Anhaltewege. Aus diesem Grund sind Gewässer mit Berufsschiffahrt mit großer Vorsicht zu befahren. Zumindest ein Ruderer/​eine Ruderin sollte immer "​**Wache sitzen**",​ um eventuellen Gefahrensituationen vorzubeugen und zeitgerecht Manöver einleiten zu können. Große Berufsschiffe sind nur schwer manövrierfähig und haben sehr lange Anhaltewege. Aus diesem Grund sind Gewässer mit Berufsschiffahrt mit großer Vorsicht zu befahren. Zumindest ein Ruderer/​eine Ruderin sollte immer "​**Wache sitzen**",​ um eventuellen Gefahrensituationen vorzubeugen und zeitgerecht Manöver einleiten zu können.
 +
 +Bei Fahrten auf Wasserstraßen wie z.B. die Donau ist es sinnvoll, wichtige **[[sicherheit:​schiffahrtszeichen|]]** zu kennen - Auch wenn viele Schifffahrtszeichen für Ruderer/​innen nicht relevant sind, hilft ihre Kenntnis doch, den Kurs der Berufsschifffahrt vorherzusagen und damit Gefahrenquellen rechtzeitig auszuweichen (detaillierte Erklärungen siehe **[[sicherheit:​gesetzlicheregelungen|Wasserstraßenverkehrsordnung]]**.
  
 //Treiben im Strom //Treiben im Strom
Zeile 11: Zeile 13:
 ==== Fahrverhalten bei der Annäherung eines Schiffes ==== ==== Fahrverhalten bei der Annäherung eines Schiffes ====
  
-Große Schiffe erzeugen durch ihre **Wasserverdrängung** einen deutlichen **Sog**, der schon vor dem Eintreffen des Schiffes spürbar sein kann. Steht man z.B. am Floß eines Rudervereins am Strom, wird das Floß deutlich weggezogen.+Große Schiffe erzeugen durch ihre **Wasserverdrängung** einen deutlichen **Sog**, der schon vor dem Eintreffen des Schiffes spürbar sein kann
 + 
 +{{:​fahrtechnik:​hindernisse:​sog_schiffsnaehe_web.png?​500|}} 
 + 
 +//Die Schiffsschraube von Großschiffen führt zu einem Sog (rote Pfeile), hinter der Schiffsschraube kommt es zu starken Verwirbelungen (blau). Da beides für Ruderboote gefährlich ist, sollte die Nähe großer Schiffe gemieden werden// 
 + 
 +An Land kann durch den Sog das Wasser bis zu einem halben Meter sinken.Das bedeutet für das Ruderboot: seichte Stellen meiden - der Sog kann dem Boot das "​Wasser soweit wegziehen",​dass das Boot strandet. 
 + 
 +{{:​fahrtechnik:​hindernisse:​floss_normannen_schiff_naht.png?​400|}} {{:​fahrtechnik:​hindernisse:​floss_normannen_schiff_faehrt_vorbei.png?​400|}} 
 + 
 +//Sog und Wellen von einem vorbeifahrenden Schiff (orange Pfeil). Steht man z.B. am Floß eines Rudervereins am Strom, wird das Floß zuerst ​deutlich weggezogen ​(links), später kommen Wellen (rechts). ​ // 
 + 
 +**[[https://​youtu.be/​l4sy0luQXXc|Video Auswirkung von Wellen auf flache Uferbereiche]]** 
  
-Das bedeutet für das Ruderboot: seichte Stellen meiden - der Sog kann dem Boot das "​Wasser soweit wegziehen",​dass das Boot strandet. 
  
 **Je kleiner der Abstand zum Schiff, desto stärker der Sog**. Dies ist der Grund, warum man auch **nicht zu knapp an ein Schiff heranfahren** sollte. **Je kleiner der Abstand zum Schiff, desto stärker der Sog**. Dies ist der Grund, warum man auch **nicht zu knapp an ein Schiff heranfahren** sollte.
fahrtechnik/hindernisse/schiffe.1579979223.txt.gz · Zuletzt geändert: 2020/01/25 20:07 von veronikaebert