Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Sitemap

Ruderschlag allgemein

Schlagablauf

Schlagphasen

Bootstechnik

Übungen

Analyse

schlagzyklus:allgemein:gefuehlbeimruderschlag

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Gefühl beim Ruderschlag

Während manchen eine genaue Beschreibung einer Bewegung hilft, die Bewegung richtig durchzuführen, hören manche lieber auf ihr Gefühl. Darum eine kurze Analyse, was du in ausgewählten Schlagphasen beim Ruderschlag spüren könntest:

Ausgewählte Schlagpositionen und -phasen

Neutralstellung Dein Körpergewicht ruht satt mittig über dem Sitz, du bist ganz entspannt (Arme, Schultern, Rumpf).

Mittlere Anrollphase Die Körpermasse ruht mittig über dem Gesäß. Das Boot „fährt unter dem Körper durch“, während der Ruderer/die Ruderin ruhig sitzen bleibt.

Letzte Anrollphase/Einsatzbewegung Die Zehen verkrallen sich in den Oberstoff, und ziehen den Körper langsam Richtung Heck. Die Fußsohle hebt, von der Ferse beginnend - zunehmend vom Stemmbrett ab. Dein Blick ist waagrecht, parallel zur Wasseroberfläche, auf einen fernen Punkt in der Umgebung gerichtet.Ddas Brustbein drückt waagrecht Richtung Heck, die Schultern strecken sich heckwärts, du baust Vorspannung auf. Beim Einsatz siehst du aus dem Augenwinkel, dass die Arme nach oben kommen.

Das Anrollen lässt sich auch wie folgt umschreiben: Der Ruderer/die Ruderin „lauert“ im letzten Anrollen auf den Einsatz. Fast genau am äußersten Punkt (der Auslage) gleitet das Ruder sanft ins Wasser.

Antritt Die Finger liegen locker am Ruder auf. Die Schultern bleiben locker. Gesäß, Rücken und Beine spannen sich an, die Beine treten über die Zehen auf das Stemmbrett, und schieben das Gesäß explosiv in Richtung Bug.

Mittlerer Durchzug Die Bewegung des Antritts wird kontinuierlich fortgesetzt. Endzug Der Körper streckt sich, die Spannung reicht von der Fußsohle bis zum Scheitel. Die Beine drücken heckwärts auf das Stemmbrett, der Scheiten senkrecht nach oben. Die Hände nähern sich in einer harmonischen, nicht gerissenen Bewegung dem Oberkörper, ohne diesen zu berühren, oder an ihm vorbei zu ziehen.

Bugwärtige Umkehrbewegung Die Spannung im Körper wird gelöst: die Schultern sinken etwas nach unten, Arme und Beine werden locker. Man „lässt sich zusammenfallen“.

schlagzyklus/allgemein/gefuehlbeimruderschlag.1482144004.txt.gz · Zuletzt geändert: 2016/12/19 11:40 von veronikaebert