Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


schlagzyklus:experten:catch_stretcher

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
schlagzyklus:experten:catch_stretcher [2017/09/26 13:41]
veronikaebert angelegt
schlagzyklus:experten:catch_stretcher [2018/09/20 19:25] (aktuell)
veronikaebert
Zeile 1: Zeile 1:
-====== Druckaufnahme über das Stemmbrett ​("​Catch through the stretcher"​) ​======+====== Druckaufnahme über das Stemmbrett ​ ======
  
-Das Blatt kommt sehr kurz nach der heckwärtigsten Position ​(der Auslagepositionmit etwas Geschwindigkeit ins Wasser. Ab dem Umkehrpunkt muss die Kraft des Ruderers/​der Ruderin auf´s Wasser übertragen werden, das Blatt wird in das Wasser eingesetzt.+==== ("Catch through the stretcher"​====
  
-//Abb. Auslageposition (links), beginnender Einsatz (Mitte), vollständiger Einsatz des Blattes im Wasser (rechts)// 
  
-Grundsätzlich kann die Erhöhung des Drucks am Ruderblatt durch zwei unterschiedliche Bewegungen ausgelöst werden:+Beim Einsatz kommt das Blatt sehr kurz nach der heckwärtigsten Position (der Auslageposition) mit etwas Geschwindigkeit ins Wasser.
  
-  *   - einer leichten Oberkörperbewegung in Richtung Bug oder +{{:​schlagzyklus:​experten:​einsatzbewegung1_ausschnitt_beschriftet.png?​245|}} {{:​schlagzyklus:​experten:​einsatzbewegung4_ausschnitt_beschriftet.png?​220|}}
-  *   - der beginnenden Streckung der Beine (bei praktisch unveränderter Oberkörperposition) ​+
  
-//Abb. Druckaufnahme durch Veränderung der Oberkörperposition ​(links) ​bzw. durch Streckung der Beine (rechts)//+//Auslageposition ​(links),  vollständiger Einsatz des Blattes im Wasser ​(rechts).
  
 +Beim Einsatz ändert sich der Winkel des Oberkörpers so gut wie nicht: Die Beine strecken sich geringfügig,​ und beschleunigen damit bereits das Blatt bevor es im Wasser versenkt wird,  das Blatt "​schlägt"​ bereits mit Geschwindigkeit ins Wasser, das Ruder verliert dabei kaum an Arbeitswinkel.//​
  
-Biomechanische Untersuchungen (von Valery Kleshnew) haben gezeigt, dass es wesentlich effizienter ist, den Druck direkt mit den Beinen aufzubauen, er bezeichnet diese Variante als "Catch through the stretcher"​ (Einsatz über das Stemmbrett). Vergleichbar ist  der "Catch through the stretcher"​ mit der Abdruckbewegung der Beine beim Strecksprung.+Grundsätzlich kann die anfängliche Beschleunigung des Blattes durch zwei unterschiedliche Bewegungen ausgelöst werden: 
 + 
 +  *   einer deutlichen Oberkörperbewegung in Richtung Bug (unter Verwendung der Hüftstrecker) oder 
 +  *   der beginnenden Streckung der Beine (bei praktisch unveränderter Oberkörperposition) 
 + 
 +{{:​schlagzyklus:​experten:​einsatzbewegung4_ausschnitt_falsch_beschriftet.png?​200|}} ​ {{:​schlagzyklus:​experten:​einsatzbewegung4_ausschnitt_beschriftet.png?​200|}}  
 + 
 +//​Druckaufnahme durch Veränderung der Oberkörperposition (links-rote Linie) bzw. durch Streckung der Beine (rechts). Die links gezeigte Variante ist deutlich weniger effektiv.//​ 
 + 
 + 
 +Video zum  [[https://​www.youtube.com/​watch?​v=_HsRX_LLRjw&​feature=youtu.be|Einsatz durch Oberkörperbewegung]] 
 + 
 +Biomechanische Untersuchungen (von Valery Kleshnew) haben gezeigt, dass es wesentlich effizienter ist, den Druck direkt mit den Beinen aufzubauen, er bezeichnet diese Variante als "**Catch through the stretcher**" (Einsatz über das Stemmbrett). Vergleichbar ist  der "Catch through the stretcher"​ mit der Abdruckbewegung der Beine beim Strecksprung
 + 
 +Der Ruderer/die Ruderin sollte dabei das Gefühl haben, dass der **Druck des Fußballens auf das Stemmbrett direkt auf das Ruderblatt übertragen wird**, ohne ein dazwischen liegendes Gelenk zu bewegen. Es kann hilfreich sein, sich nur auf diese beiden Kraftübertragungspunkte-Fußballen und Ruderblatt - zu konzentrieren,​ um die Bewegung richtig zu erfassen.
schlagzyklus/experten/catch_stretcher.1506426092.txt.gz · Zuletzt geändert: 2017/09/26 13:41 von veronikaebert