Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Sitemap

Ruderschlag allgemein

Schlagablauf

Schlagphasen

Bootstechnik

Übungen

Analyse

uebung:uebung

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Übungen beim Rudern

Gezielt Übungen in eine Ausfahrt einzubauen, ist nicht jedermanns Sache.

Und doch sind Übungen sehr wertvoll, um ein Gefühl für den eigenen Körper, den Bootslauf, den Ablauf des Ruderschlags und die Bewegungen der anderen Mannschaftsmitglieder zu entwickeln.

Übungen helfen, sich auf einzelne Phasen des Ruderschlags konzentrieren zu können, und diese dabei intensiver zu erleben.



Bedeutung von Übungen

Oft reicht es, sich auf den Steg setzen, und einzelne Teilbewegungen als Trockenübung zu simulieren, um eine Bewegungsvorstellung zu entwickeln.

Die richtige Körperhaltung für den Endzug kann auch an Land ausprobiert werden


Um ein Gefühl für die richtige Koordination des Ruderschlags zu bekommen, hilft es, einzelne Bewegungen (z.B. Teilphasen des Schlag) isoliert auszuprobieren.

Das Setzen des Blattes kann isoliert ausprobiert werden


Bei vielen Bewegungen des Ruderschlags gibt es kein einfaches „falsch“ und „richtig“, sondern oft ein „bisschen mehr“ und ein „bisschen weniger“. Hier kann es helfen, Extreme auszuprobieren, und dadurch das Optimum zu finden.

  • z.B. die richtige Griffhaltung: Wer den Rudergriff zu locker hält, läuft Gefahr, ihn zu verlieren. Den Griff zu fest zu halten, führt zu Verkrampfungen und zu einer unruhige Blattführung. Die Wahrheit liegt in der Mitte: Griff halten, aber nicht klammern.
  • z.B. der Antritt: Beim Antritt nach dem Einsatz (1. Durchzugsphase) sollte die Rückenmuskulatur aktiviert werden, um den Druck auf das Stemmbrett übertragen zu können (Spannungsbogen). Es sollte also nicht „mit dem Sitz abgefahren werden“ - die die Beine sollten sich nicht strecken, währen die Schultern noch im Bug bleiben. Es sollte aber der Rücken nicht zur früh zu stark aktiviert werden, wodurch der Oberkörper bereits unmittelbar nach dem Einsatz Richtung Heck geneigt wird. Details dazu siehe hier.

Abb. Sitz abfahren und zu frühe Aktivierung des Oberkörpers

Manche Übungen sind wichtig, um Sicherheit im Boot zu gewinnen: Im Einer längere Zeit in der Auslageposition ist für viele eine Herausforderung - diese Sicherheit ist aber nötig, um die heckwärtige Umkehrbewegung (letztes Anrollen und Einsatz) mit der notwendigen Ruhe durchführen zu können.

Ruhe in der Auslage erfordert im Einer Sicherheit in der Auslageposition


⇐ Ruderschlag

⇐ Home

uebung/uebung.1502367658.txt.gz · Zuletzt geändert: 2017/08/10 14:20 von veronikaebert