Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Sitemap

Ruderschlag allgemein

Schlagablauf

Schlagphasen

Bootstechnik

Übungen

Analyse

uebung:uebungeinsatz

Übungen für den Einsatz

Die Einsatzbewegung kann sowohl im Trockentraining, als auch auf dem Wasser gezielt trainiert werden.


Einsatz-Simulation am Steg

Abbildung Hochkommen des Handgelenks beim Rudern

Da das Hochkommen des Handgelenks in der Anrollbewegung erfolgt, kommen die Handgelenke in einer Viertelkreisbewegung nach oben. sie waagrecht (parallel zum Boden) stehen.

Viertelkreisbewegung des Handgelenks beim Einsatz


Diese Bewegung kann an Land (am Steg, oder auch am Badezimmerteppisch sitzend) simuliert werden. Die Übung ermögiicht es, eine korrekte Bewegungsvoerstellung zu entwickeln, und die Bewegung zu automatisieren.

Video zur Einsatzbewegung an Land


Übungen am Wasser

Es empfiehlt sich, die unten angeführten Übungen am Wasser in jede Rudereinheit einzubauen, z.B. beim Aufwärmen.

Ruder/innen die in der Auslageposition noch unsicher sind, können die Übungen auch durchführen, wenn sie nach ganz in die Auslage rollen (3/4 Schlaglänge).


Einsatzübung 1

Einsatzübung 1

In die Auslage rollen, Blatt sanft ins Wasser versenken, und wieder herausdrücken.

Video zur Einsatzübung "Blätter versenken"


Einsatzübung mit kurzem Antritt („Minischläge“)

In die Auslage rollen, Blatt sanft ins Wasser fallen lassen, vollenden. Bei dieser Übung wird die Kopplung der letzten Vorrollphase an die Umkehrbewegung und der Druckaufnahme (Beginn des Durchzugs) sehr effizient trainiert.

Video Einsatzübung 2


Einsatzübung mit länger werdendem Antritt

Bei dieser Übung werden Einsatzübung 1 und 2 aneinandergereiht, und der Durchzug schrittweise verlängert, bis die volle Schlaglänge erreicht ist. die synchrone Durchführung dieser Übung stellt im Mannschaftsboot für viele eine ziemliche Herausforderung dar.

Abb. folgt Einsatzübung 2 - mit länger werdendem Antritt

Wie Einsatzübung 1, doch Schlag immer länger werden lassen, bis zur vollen Schlaglänge


Einsatzübung 3 - mit länger und stärker werdendem Antritt

Wie Einsatzübung 2, doch immer explosiver wegtreten, d.h. das Boot mit kurzen heckwärtig ausgeführten Schlägen explosiv beschleunigen.

Diese Übung zeigt, wie gut das Boot durch den ersten Teil des Durchzugs beschleunigt werden kann.

Zum Vergleich kann auch ein kurzer Schlag im Bug des Bootes, d.h. der Endzug isoliert geübt werden. Dabei zeigt sich, dass es leichter ist, das Boot am Schlagbeginn zu beschleunigen, als über die finale Schlagphase.

Gefühl: Bei korrektem Einsatz kann das Boot mit einem sehr kurzen Beintritt enorm beschleunigt werden.


Die hier angeführten Übungen können auch mit akustischer Unterstützung(Ansagen des Antritts) im Mannschaftsboot synchronisiert werden.


⇐ Übungen

⇐ Ruderschlag

⇐ Home

uebung/uebungeinsatz.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/10 14:48 von veronikaebert