Mit der Frühjahrs-Regatta starten Österreichs Ruderer am kommenden Wochenende in die vorolympische Saison. Auf der Regattastrecke am Donauarm westlich von Linz sind alle ÖRV-Asse dabei. Für Nationaltrainer Carsten Hassing geht es vor allem um die Sichtung für den ersten Weltcup im Mai.

Alle Ruderer, die in einem für die jeweilige WM (Junioren, U23, Senioren) vorgesehenen ÖRV-Kader sind, haben in Ottensheim Startpflicht. Schon heute Abend steht ein so genanntes Relationsrennen auf dem Programm. Dabei werden in allen Altersklassen, soweit vorhanden, die jeweiligen Weltbestzeiten herangezogen und eine zu erreichende Relations-Zeit errechnet. Es ist also ein Rennen gegen die Uhr. Für Nationaltrainer Carsten Hassing ist diese Regatta eine sehr wichtige, „weil ich mir da einen aktuellen Überblick über die Leistungsstärke unserer Kaderleute verschaffen kann.“ Schließlich steht schon in zwei Wochen, am 9./10. Mai, in Bled der erste von drei Weltcup-Bewerben an.

„Endlich können wir wieder rennmäßig loslegen und schauen, wo wir derzeit stehen“, sagt Schlagmann Bernhard Sieber, der mit Bruder Paul (beide STAW Wien) im LG-Doppelzweier rudern wird. So geht es auch dem leichten Vierer ohne, der in Ottensheim mit Matthias Taborsky (WRC Pirat), Alexander Chernikov (LIA Wien), Joschka Hellmeier (WRC Pirat) und Florian Berg (Nautilus Klagenfurt) an den Start gehen wird. Als Schlagmann hat sich Taborsky in dem Boot im Training bestens etabliert. Das Quartett hofft heuer bei der WM in Aiguebelette (FRA) in der ersten September-Woche ebenso den Olympia-Quotenplatz zu schaffen wie die Sieber-Brüder und bei den Damen Magdalena Lobnig. Die Kärntnerin (Völkermarkt) war 2014 in jedem Rennen (Weltcup, EM und WM) im A-Finale der Top 6.

Zeitplan Frühjahrs-Regatta Ottensheim

Freitag, 24.4.2015 18.30 Uhr Relationsrennen des ÖRV
Samstag, 25.4.2015  9.00 Uhr Beginn der Rennen (von Schüler bis Senioren)
Sonntag, 26.4.2015  8.00 Uhr Beginn der Rennen (alle Klassen)

Meldeergebnis