Wanderrudern

„Reisen mit dem Ruderboot“

Wanderrudern ist „Reisen mit dem Ruderboot“ über die Grenzen des vereinseigenen Ruderreviers hinaus. Die Teilnehmer an Wanderfahrten bereisen Flüsse und Seen im In- und Ausland naturnahe mit eigener Kraft. Am (Wasser-) Weg liegende kulturelle Sehenswürdigkeiten sollen dabei nicht zu kurz kommen, schließlich waren viele Flüsse über Jahrhunderte hinweg wichtige Transportwege einerseits und heiß umkämpfte Grenzen andererseits. Eine Urlaubswoche mit dem Ruderboot ist auch Gruppenerlebnis, das der Schlüssel zum Rudersport werden kann. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Teilnehmer den technischen und konditionellen Anforderungen der jeweiligen Wanderfahrt gewachsen sind.

Organisatoren von Wanderfahrten

Viele Vereine des ÖRV, der ÖRV selbst und der Welt-Ruderverband FISA organisieren jedes Jahr Wanderfahrten in den verschiedensten Ruderrevieren im In- und Ausland. Selbstverständlich hat aber dabei die Donau einen besonderen Stellenwert; in jeder Rudersaison gibt es in der Regel wenigstens ein Angebot für eine Tour auf der Donau.

Wettbewerbe

  • Auch für auf Langstrecken erprobte Wanderruderer gibt es die Möglichkeit, sich – gegebenenfalls auch gemeinsam mit Renn- und Masters-Ruderern – im Wettbewerben mit anderen Ruderern und Vereinen zu messen:
  • An den Sternfahrten der Ruderverbände von Wien und N.Ö. nehmen bei guten Wetterbedingungen oft mehr als 200 Ruderinnen und Ruderer teil.
  • Das Staffelrudern von Nussdorf nach Greifenstein (15km) wurde vom Wiener Ruderclub Pirat wieder belebt.
  • Der Bewerb „WienerEiner“ und am Wiener Donaukanal von Nußdorf bis zur Urania startete 2011 mit einem beachtenwerten Nennergebnis von mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern; seit 2012 wird auf derselben Strecke auch ein „WienerAchter“ ausgeschrieben.
  • Das „Blaue Band vom Wörthersee“ für 8er-Mannschaften und die „Rose vom Wörthersee für Einer-Ruderinnen und Ruderer von Velden nach Klagenfurt (ca. 16km) haben bereits einen festen Platz in jedem (Ruderer-) Kalender.
  • Weitere Langstreckenbewerbe gibt es natürlich auch im Ausland, wie z.B. Budapest-Baja, der „Rhein-Marathon“ von Leverkusen nach Düsseldorf über 42,8km.