Beim ersten Trainingslager des Jahers haben sich von 3. bis 18. Februar gut 65 Athleten der Alterklassen Senioren und U23 den ersten Sichtungen der Betreuer gestellt. Die Bedingungen auf dem Lago di Sabaudia in Italien waren dafür optimal.

 
Mit der Entwicklung der Athleten zeigten sich die Stützpunkttrainer Kurt Traer (Völkermarkt) und Wolfgang Sigl (Wien) zufrieden. „Die Athleten haben sich im Winter gut entwickelt, alle sind physiologisch ein Trainingsjahr weiter, der Schritt geht in die richtige Richtung“, so Kurt Traer. Vor allem die Gruppen der schweren und leichten U23-Athleten und der leichten Senioren legten bei der ersten Sichtung eine gute Performance ab.

 
Auch Magdalena Lobnig, Europameisterin im Einer, zeigte eine gute Entwicklung. „Sie konnte den Winter durchtrainineren, hatte einen guten Winter und das zeigt sich jetzt auch auf dem Wasser“, so Trainer Kurt Traer.

 
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir in Sabaudia erste Erkenntnisse gewonnen haben, die weiteren Methoden der Selektion werden vorangetrieben und die Athleten werden sich dem Leistungsdruck aussetzen“, sagt Wolfgang Sigl.

 
Wie jedes Jahr wurde das weitläufige Gelände nicht nur vom ÖRV zur Saisonvorbereitung genutzt. Weitere Top-Nationen Europas holen sich in Italien unweit von Rom regelmäßig den Feinschliff für die Saison.