Teilnehmerrekord bei der 83. Auflage der Internationalen Kärntner Ruderegatta: Fast 800 Teilnehmer aus fünf Nationen (AUT, ITA, SLO, HUN, GER) sorgten bei guten Wettkampfbedingungen in der Klagenfurter Ostbucht des Wörthersees sowohl am Samstag als auch am Sonntag für regen Betrieb.

Obwohl die Olympia-Sechste von Rio 2016, Magdalena Lobnig, krankheitsbedingt absagen musste, stand das Wochenende ganz im Zeichen der heimischen Sportler. So konnte etwa Florian Berg vom RV Nautilus, der erstmals zusammen mit dem Oberösterreicher Markus Lemp im Doppelzweier antrat, in 06:57:96 das Finale für sich entscheiden.

Spannend und spektakulär zugleich ging es auch beim Finale der Junioren-Achter zu, das das, mit einer Ausnahme, aus einer Selektion der Rudervereine Albatros, Nautilus, Villach und Völkermarkt bestehende Boot klar für sich entscheiden konnte und auf jeden Fall noch eine große sportliche Zukunft vor sich hat.

Die gesammelten Ergebnisse finden Sie hier