Bronzemedaille für Österreich! Liam Anstiss, Patrick Laggner, Alexander Finster und Mattijs Holler gewinnen bei der Junioren-EM in Krefeld (20./21. Mai) im Junioren Vierer ohne Edelmetall.

 

Die ÖRV-Athleten können die Bronzemedaille vom Vorjahr verteidigen und wiederholen den Erfolg von 2016. In einem spannenden Finallauf um die Medaillen holten sich die jungen ÖRV-Athleten hinter Deutschland und Rumänien knapp vor Italien die Bronzemedaille. Für die ÖRV-Athleten ein toller Erfolg.

Insgesamt zeigten die ÖRV-Athleten am Finaltag der Junioren-EM in Deutschland gute Leistungen. Meri Bosnic, Melanie Weiss, Julia Hanisch und Juliana Holler holten sich im der Bootsklasse des Juniorinnen Vierer ohne den Sieg im B-Finale und somit den siebenten Endrang. Mit jeweils Platz zwei im B-Finale und dem achten Endrang zeigten auch der Juniorinnen Doppelzweier mit Jovana Stanivuk und Lara Tiefenthaler sowie Johanna Kristof im Juniorinnen-Einer souveräne Leistungen.

Denkbar knapp musste sich der Junioren-Doppelvierer im B-Finale der Crew aus Italien geschlagen geben. Benedikt Neppl, Gabriel Stekl , Martin Animashaun , Maximilian Hornacek beenden die EM auf Rang acht, genauso wie der Junioren Zweier ohne mit Lorenz Lindorfer und Anton Sigl. Severin Erlmoser und Armin Auerbach konnten das C-Finale im Junioren-Doppelzweier für sich entscheiden und belegen somit den 13. Endrang.

„Das Niveau steigt von Jahr zu Jahr, die gesamte Mannschaft kann aber sehr zufrieden sein, denn sie hat sich gut präsentiert. Heute war ein guter Wettkampftag und die Mannschaften können stolz auf sich sein. Mit diesen Leistungen können sie zuversichtlich in die nächsten Trainings und Wettkämpfe gehen “, sagt Christoph Engl, U19-Bereichsleiter des ÖRV.

Ergebnisse, Sonntag, 21. Mai 2017

ÖRV-Mannschaft Junioren-EM, Krefeld (20./21. Mai):

JM4- (Vierer ohne) Liam Anstiss / Patrick Laggner / Alexander Finster / Mattijs Holler // Finale A: 1. Deutschland 6:15.54 Min.; 3. Österreich 6:19.41 Min. – Endrang drei

JW1x (Einer) Johanna Kristof // Finale B: 1. Mattea Wuethrich (SUI) 8:25.80 Min.; 2. Johanna Kristof (AUT) 8:28.55 Min. – Endrang acht

JW2x (Doppelzweier) Jovana Stanivuk / Lara Tiefenthaler // Finale B: 1. Svitlana Frolova/Mariia Vashchuk (UKR) 7:45.89 Min. 2. Jovana Stanivuk/Lara Tiefenthaler (AUT) 7:49.36 – Endrang acht

JW4- (Vierer ohne) Meri Bosnic / Melanie Weiss / Julia Hanisch / Juliana Holler // Finale B: 1. Österreich 7:12.08 Min.; – Endrang sieben

JM2- (Zweier ohne) Lorenz Lindorfer / Anton Sigl // Finale B: 1. Patrik Loncarik, Anton Loncarik (CRO) 7:13.42, 2. Lorenz Lindorfer, Anton Sigl (AUT) 7:18,35 Min. – Endrang acht

JM2x (Doppelzweier) Severin Erlmoser / Armin Auerbach // Finale C: 1. Servin Erlmoser / Armin Auerbach (AUT) 6:50.88 Min. – Endrang 13

JM4x (Doppelvierer) Benedikt Neppl / Gabriel Stekl / Martin Animashaun / Maximilian Hornacek // Finale B: 1. Italien 6:22.04 Min. 2. Österreich 6:22.27 Min. – Endrang acht

Offizielle Website: http://erjch2017.com

Website FISA: www.worldrowing.com