Im Jahr 2018 findet wieder eine FISU-Weltmeisterschaft für Rudern – zum ersten Mal auf einer Regattastrecke außerhalb Europas – statt.

Prinzipiell startberechtigt sind an einer Hochschule (Universität, Fachhochschule) inskribierte Studierende oder Absolventen, deren Abschluss nicht länger als 6 Monate zurückliegt, und deren Geburtsdatum zwischen 1.1. 1993 und 31.12.2000 liegt.

Im Unterschied zu den heuer stattgefundenen Meisterschaften der EUSA (europäischer Hochschulsportverband) stellt die Startberechtigung nicht auf die Zugehörigkeit der Mannschaftsmitglieder zu einer Universität (bzw. Universitätsstandort) ab, sondern auf die nationale (Hochschul-)Zugehörigkeit, d.h. es wären z.B. Mannschaften gebildet aus Studenten mehrerer Universitäten (Universitätsstandorte), z.B. Wien und Linz etc., möglich.

 

Die FISU- Weltmeisterschaften für Rudern finden von 10. bis 12. August 2018, also prinzipiell im Format von z.B. Weltcups oder Europameisterschaften als Drei-Tages-Regatta, in Shanghai statt. Der Termin – zwei Wochen nach der U-23 WM –  sollte für U-23 AthletInnen sollte  Aufgrund des UniSport Austria aus den Mitteln des Wissenschaftsministeriums für eine Entsendung zur Verfügung stehenden limitierten Budgets und der anreisebedingt hohen Kosten, kann 2018 voraussichtlich nur eine sehr kleine Mannschaft entsandt werden. Diese sollte aber ein entsprechend hohes Leistungsniveau – jedenfalls also die Erfüllung der sportlichen Kriterien des ÖRV für eine Entsendung zur U-23-WM – nachweisen.

 

Die für die Nennung relevanten Fristen sind General Entry bis 10. Februar 2018 – dafür sind noch keinerlei Aktivitäten seitens der SportlerInnen/TrainerInnen/Vereine erforderlich, eine Meldung wird von UniSport Austria abgegeben werden.

Die Quantitative Entry muss bis 10. Mai 2018 erfolgen. D.h. bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Bootsklassen gemeldet werden. Davor müssten die wesentlichen Abklärungen/Meldungen der SportlerInnen/TrainerInnen/Vereine mit mir bereits abgeklärt sein. Umgelegt auf den Nominierungsprozess des ÖRV bedeutet das, dass nach der Regatta in Klagenfurt bereits eine Festlegung getroffen werden muss. Da aufgrund des Kostenrahmens eher von einer Entsendung von Kleinbooten (1x, 2x, 2-) auszugehen ist, könnte auch ein Start in Zagreb sinnvoll sein.

Die Individual Entries sind bis 10. Juli 2018 abzugeben, d.h. bis dahin müssen die Namen der TeilnehmerInnen fixiert sein, was aber auch unter Berücksichtigung des Nominierungsprozesses des ÖRV machbar sein sollte.

 

Wer also Interesse an einer Teilnahme an den FISU-Weltmeisterschaften hat, oder ergänzende Informationen möchte, kann sich gerne unter thomas@kornhoff.at bzw. unter 0676/9368090 mit mir in Verbindung setzen.

 

Liebe Grüße

 

Thomas Kornhoff