Ab Mittwoch geht im tschechischen Račice die 2018 World Rowing Junior Championships in Szene. Über 750 Athletinnen und Athleten aus 57 Nationen werden bei der U19-Weltmeisterschaft an den Start gehen. Der ÖRV schickte eine Flotte aus fünf Booten nach Racice: Doppelzweier weiblich, Vierer ohne weiblich, Zweier ohne männlich, Doppelzweier männlich und Doppelvierer männlich.

„Es geht darum, die Aufbauarbeit weiter voranzutreiben. Wir sind heuer in der Breite gut aufgestellt. Bis auf den Mädchen-Doppelzweier waren auch alle Boote schon bei der Europameisterschaft am Start und haben sich in den Top-10 platziert“, erklärt ÖRV-Stützpunkttrainer Christoph Engl.

Wie bei der EM sei es das primäre Ziel, alle Boote ins Semifinale zu bringen. Engl: „Wir werden ja sehen, wo vielleicht noch mehr möglich ist. Alle sind jedenfalls schon gespannt und freuen sich auf die sehr gut besetzte WM und den internationalen Vergleich.“

Beim Burschen-Doppelvierers gab es kurzfristig eine Änderung: Xaver Haider fällt aus gesundheitlichen Gründen aus. Ihn ersetzt Eduard Mensdorff. Als erstes österreichisches Boot ist bereits am Mittwoch der Doppelzweier männlich mit Lukas Prandl/Johannes Weberndorfer im Einsatz. Die weiteren vier ÖRV-Crews starten am Donnerstag in die Weltmeisterschaft.

ÖRV-Mannschaft bei der U19-WM in Račice/CZE (8. – 12. August)

JW2x (Doppelzweier)
Valentina Carvalla (FRI)/Julia Hanisch (LIA)

JW4- (Vierer ohne)
Karin Brandner (OTT)/Katja Brabec (WLI)/Eva Pernkopf (WLI)/Marika Rodinger (WIL)
JM2- (Zweier ohne)
Maximilian Hornacek (STA)/Martin Animashaun (DOW)

JM2x (Doppelzweier)
Lukas Prandl (PIR)/Johannes Weberndorfer (LIA)

JM4x (Doppelvierer)
Konrad Hultsch (WLI)/Eduard Mensdorff (WLI)/Peter Pfahnl (WLI)/Fabian Gillhofer (WLI)

Website FISA: www.worldrowing.com

Offizielle Website: www.wrjch2018.com