Zwei Rennen mit österreichischer Beteiligung gingen heute am Finaltag der Junioren-Weltmeisterschaften (8.-12. August) in Račice über die Bühne. Und der Juniorinnen Vierer ohne und der Junioren-Doppelzweier zeigten zum Abschluss noch einmal gute Rennen.

Mit gutem Speed über die Strecke zeigten Karin Brandner, Katja Brabec, Eva Maria Pernkopf und Marika Rodinger im B-Finale des Juniorinnen Vierer ohne ein ambitioniertes Rennen. Die ÖRV-Crew kam auf Rang vier ins Ziel und darf sich über Platz zehn bei der Junioren-WM freuen. Auch der Junioren-Doppelzweier mit Lukas Prandl und Johannes Weberndorfer konnte mit seiner Leistung im B-Finale überzeugen. Mit einem schnellen Start sind die ÖRV-Athleten mutig ins Rennen gegangen. Ein toller vierter Platz im Ziel bedeutet auch für Prandl/Weberndorfer einen Top-10-Platz.

„Die heutigen zwei Rennen waren ein guter Abschluss der Junioren-Weltmeisterschaften. Die Veranstaltung war super organisiert mit einer tollen Kulissen. Für manche ist es besser gelaufen als erwartet, für manche weniger, aber das sind Erfahrungen aus denen man lernt und zusammenfassend können wir mit dem Abschneiden zufrieden sein“, sagt Christoph Engl, ÖRV-Bereichsleiter Nachwuchs.

 

ÖRV-Mannschaft bei der Junioren-WM in Račice/CZE (8. – 12. August)

Ergebnisse

B-Finali

JW4- (Vierer ohne)1. Deutschland (Stina Röbbecke/Judith Engelbart/Patricia Schwarzhuber/Elisa Patzelt) 6:57,10 Min.; 4. Österreich (Karin Brandner /Katja Brabec /Eva Maria Pernkopf /Marika Rodinger) 7:04,70 Min. – Endrang 10

JM2x (Doppelzweier) 1. Konrad Szilagyi/Bence Szklenka (HUN) 6:40,11 Min.; 4. Lukas Prandl/Johannes Weberndorfer (AUT) 6:42,74 Min. – Endrang 10

Website FISA: www.worldrowing.com

Offizielle Website: www.wrjch2018.com