Magdalena Lobnig startet perfekt in die internationale Saison. Bei der Int. Wedau Regatta feiert sie im Finale des Damen Einers einen souveränen Sieg. Morgen, Sonntag, steht für die 28-Jährige noch der Doppelzweier mit ihrer Schwester Katharina auf dem Programm. 

Magdalena Lobnig hätte nicht besser in die internationale Rudersaison starten können. Im A-Finale des Damen Einers setzte sich die ÖRV-Athletin klar gegen die Europameisterin Jeannine Gmelin aus der Schweiz durch. „Dieser Sieg kommt genau zum richtigen Zeitpunkt und ist Balsam für die Seele. Ich habe schon gewusst, dass ich gut drauf bin, aber ich hätte nicht mit dieser Leichtigkeit gerechnet. Ich bin weggefahren und das war es“, sagt die WM-Dritte zu ihrem Sieg über Gmelin. „Nach dem Vorlauf habe ich gewusst, dass ich über alle Mittel verfüge, die ich für den Sieg brauche.“

ÖRV-Coach Christoph Engl: „Magdalena ist super ins Rennen reingekommen und konnte sich Stück für Stück absetzen. Sie ist gut gerudert und konstant ihren Speed gefahren. Es haben auch keine leichten Bedingungen geherrscht, aber Magdalena ist super damit zurechtgekommen.“

Katharina Lobnig belegte im Einer-Finale den sechsten Platz. Morgen, Sonntag, steht für Magdalena und Katharina Lobnig noch der Doppelzweier-Bewerb auf dem Rennprogramm.

 

Int. Wedau Regatta Duisburg (10.-12. Mai 2019): 

Ergebnis

W1x (Einer):

Finale A: 1. Magdalena Lobnig (AUT) 8:06,18 Min.; 2. Jeannine Gmelin (SUI) 8:14,38 Min.; 6. Katharina Lobnig 8:46,36 Min.

Int. Wedau Regatta: https://www.wedau-rowing.com/