Hochschul-Europameisterschaften 2019 in Jönköping/Schweden

In der ersten Septemberwoche finden in Jönköping die europäischen Hochschulmeisterschaften im Rudern statt. Mit den Mann- bzw. Frauschaften der Universitätsstandorte Wien, Linz und Salzburg werden zwischen 4. und 7. September insgesamt 25 Starter in acht Bootsklassen an den Start gehen. In der Geschichte des österreichischen Hochschulruderns ist das, dass mit Abstand größte jemals entsandte Teilnehmerfeld.

Das größte Aufgebot stellt dabei das Universitäts-Sportinstitut Wien mit 14 Athlet*innen, gefolgt vom USI-Linz mit 10 Aktiven und USI-Salzburg mit einem Starter.

Erfreulich ist, dass im Unterschied zu den Vorjahren diesmal auch etliche Großboote an den Start gehen werden. So stellt das USI Wien einen M4- und LM4x und das USI Linz einen W4- und einen W8+. Ebenfalls erfreulich ist heuer der Anteil an Athletinnen, der mit 11 Ruderinnen schon nahezu die Hälfte des österreichischen Aufgebotes ausmacht.

Vereinsmäßig sind in den Universitätsmann-/frauschaften vor allem Ruder*innen vom Ersten WRC LIA, gefolgt vom RV Wiking Linz, Ister Linz, RV Nautilus Klagenfurt, RV Albatros und Möwe Salzburg vertreten.

Als Betreuer/Offizieller wird das Aufgebot von DI Boris Hultsch (WIL) begleitet.

Donau Linz stellt dankenswerter Weise den Bootsanhänger für den Transport zur Verfügung. Aktuell sind wir noch auf der Suche nach einem Zugfahrzeug, da das vorgesehene Fahrzeug des USI-Salzburg zwischenzeitlich einen Totalschaden erlitten hat. Der Mannschaftsführung des Wiener Universitätsteams ist es nun gelungen, ein kleines Budget für die Fahrzeugmiete zu sichern – allerdings nicht in ausreichender Höhe, um bei einer Autovermietung ein entsprechend großes Fahrzeug für acht Tage anmieten zu können. Wir wären für zweckdienliche Hinweise oder Angebote bezüglich eines Zugfahrzeuges für den Zeitraum 1. bis 9. September – Bus, SUV, Pick Up, großer Kombi – aus den Vereinen oder deren Umfeld (thomas@kornhoff.at bzw. +43 676 9368090) also sehr dankbar!