Bei ausgezeichneten  äußeren Bedingungen fand am Sonntag, dem 06. Oktober die 47. Landesmeisterschaft in der Klagenfurter Ostbucht statt. Mit Ausnahme von Wiking Spittal nahmen alle Kärntner Vereine an dieser Regatta teil. Es waren 80 Boote am Start und die jeweiligen Sieger konnten in 22 Rennen ermittelt werden.

Da in der allgemeinen Klasse die Kärntner „Aushängeschilder“ nicht am Start waren, konzentrierte sich alles auf die Nachwuchsmannschaften der einzelnen Vereine. In den Schüler/ Schülerinnen sowie den Junioren/ Juniorinnen Klassen waren sehr gut besetzte Felder zu verzeichnen und das Publikum bekam spannende Rennen zu sehen.

Erstmalig gab es ein Einlagerennen (im C-Boot) der jeweiligen Vereins-Breitensportler. Die Initiative ging von Maria Salzer-Habenicht  (RV Albatros) und Thomas Janesch (RV Nautilus) aus. Es waren fünf Boote am Start und es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht einmal im Rennmodus 500 m zu rudern.

Erwartungsgemäß hat der RV Villach mit zehn Siegen am besten abgeschnitten. Gefolgt vom RV Albatros mit sieben ersten Plätzen, sowie RV Nautilus und VST Völkermarkt mit je zwei Siegen.

Der Titel im Männer-Achter wurde von den Jungs des RV Nautilus ausgiebig gefeiert

H.Neuberger