In eineinhalb Wochen steht für Österreichs Ruder-Elite das Saison-Highlight auf dem Programm. Von 9. bis 11. Oktober wird bei der Europameisterschaft in Posen/Polen um Edelmetall gekämpft. Die Voraussetzungen sind im „Corona-Jahr“ freilich ganz besondere. Bislang gab es keine internationalen Regatten, alle Weltcups wurden abgesagt, die Olympischen Spiele in Tokio auf 2021 verschoben.

Umso mehr freuen sich die ÖRV-Athleten auf die Europameisterschaften in Polen. Sieben ÖRV-Boote steigen ins Titelrennen ein.  Magdalena Lobnig und Lukas Reim gehen im Einer an den Start, Rainer Kepplinger im leichten Einer. Julian Schöberl und Paul Sieber sitzen im Leichtgewichts-Doppelzweier, Lukas Kreitmeier, Philipp Kellner, Alexander Maderner und Sebastian Kabas rudern im Leichtgewichts-Doppelvierer. Jörg Auerbach, Armin Auerbach, Thomas Lehner und Julian Brabec bilden das Doppelvierer-Quartett. Rudolph Querfeld, Gabriel Hohensasser, Christoph Seifriedsberger und Ferdinand Querfeld starten im Riemen-Vierer.

Coronabedingt hat es heuer noch keine internationalen Regatten gegeben, dementsprechend wissen wir nicht, wie die Konkurrenz drauf ist. Das macht es heuer besonders schwierig konkrete Platzierungen als Ziele auszugeben“, erläutert ÖRV-Nationaltrainer Robert Sens, der seit Anfang April im Amt ist. Außer Frage stehe freilich, dass „wir möglichst gut abschneiden wollen. Wir gehen mit einer breiten Mannschaft an den Start, wollen in zwei A-Finali und Magdalena sollte dichter an den Medaillen dran sein als vor einem Jahr.

Die EM ist auch eine Standortbestimmung und eine Zwischenstation auf dem Weg zu den Olympischen Spielen, die mit einem Jahr Verspätung von 23. Juli bis 8. August 2021 in Tokio stattfinden sollen. Sens: „Im Frühjahr wurde das Trainerteam neu aufgestellt. Ich bin gekommen, und auch Dave Thompson wurde geholt. Wegen der COVID-19-Pandemie konnten wir die Athleten allerdings leider noch nicht bei internationalen Wettkämpfen erlebt. Auch aus dieser Sicht ist die EM für uns natürlich sehr interessant. Fest steht jedenfalls, dass wir in den vergangenen Monaten sehr hart und gut gearbeitet haben“, erklärt Sens am Ende seines bereits vierten Trainingslagers in der Funktion als ÖRV-Nationaltrainer.

Nominierung Europameisterschaften

Links:

Offizielle Website der FISA www.worldrowing.com 

Offizielle Website der EM https://www.erch2020.eu/