Gute Leistungen zeigten auch die Nachwuchs-Athleten bei den Österreichischen Meisterschaften am Ossiacher See in Kärnten vergangenes Wochenende (18. – 20. September). Die Junioren, die bei internationalen Titelkämpfen schon erfolgreich waren, zeigten bei den Meisterschaften auch mit ihren Vereinskollegen auf.

Gewohnt stark präsentierte sich der Nachwuchs des Ersten Wiener Ruderclub LIA. Die LIA-Athleten holten sich auch bei den Junioren den Meistertitel im Achter (Mattijs Holler, Liam Anstiss, Rudolph Querfeld, Nikolaus Beer, Bruno Bachmair, Jan Bongwald, Umberto Bertagnoli, Nikolas Schilcher, Stf. Carolin Arndorfer). Und auch der Junioren-Vierer ohne (Nicholas Schilcher, Bruno Bachmair, Nikolaus Beer, Rudolph Querfeld), der heuer bei der Junioren-WM in Rio de Janeiro im Einsatz war, holte sich vor den Athleten des WSV Ottensheim den Titel.

Nikolaus Brandner und David Neubauer des WSV Ottensheim holten sich im Junioren Doppelzweier den Meistertitel und stellten nach ihren international erfolgreichen Einsätzen und ihrem WM-Einsatz auch auf nationaler Ebene ihr Talent unter Beweis. David Neubauer holte sich darüber hinaus auch im Junioren-Einer den Titel. Die Goldmedaille im Leichtgewichts-Einer durfte sich Alexander Maderner (RV STAW) nach seinem Sieg vor Severin Erlmoser umhängen.

Den Siegerpokal im Juniorinnen Einer holte sich Helene Schönthaler des RV Albatros Klagenfurt und auch im Juniorinnen Doppelzweier sicherte sich Schönthaler gemeinsam mit ihrer Partnerin Alexandra Beschan die Goldene. Im Juniorinnen-Bereich zeigten aber vor allem die Athleten des RV Wiking Linz auf: Bereits das fünfte Mal in Folge konnte die Juniorinnenmannschaft des RV Wiking Linz (Rosa Hultsch, Marlene Lechner, Clara Meusburger, Anna Pellegrini, Laetitia Angleitner, Carmen Fink, Miriam Kranzlmüller, Deborah Angleitner, Steuermann Konrad Hultsch), das prestigeträchtige Achterrennen bei den Ruder-Staatsmeisterschaften gewinnen. Gold gab es auch im Juniorinnen Zweier ohne, Juniorinnen A Vierer ohne und im Juniorinnen A und B Doppelvierer für die Athletinnen des RV Wiking Linz.

Ergebnisse ÖM