Im Rahmen des ordentlichen Rudertages des Österreichischen Ruderverbandes, der am 1. April stattfand, wurde ÖRV-Präsident Horst Nussbaumer im Amt bestätigt. Die Generalversammlung der österreichischen Rudervereine und Landesverbände stimmte einstimmig für Präsident Horst Nussbaumer und den Vorstand des ÖRV.

Laut Statuten des ÖRV wird im Jahr nach den Olympischen Spielen eine Wahl abgehalten; nur im Rahmen dieses Rudertages können die Statuten und die Ruderwettfahrtbestimmungen angepasst werden. Die intensiven Beratungen wurden in sehr demokratischer und kollegialer Art und Weise abgehalten.
ÖRV-Präsident Nussbaumer dankte allen Delegierten für das entgegengebrachte Vertrauen und definierte die Ziele für die nächste Olympiade, deren Highlight die Heim-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim 2019 sein wird. Bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokyo sollen dann mindestens drei Boote am Start stehen, und mindestens ein Boot soll in den Medaillenrängen mitmischen können.