Der Vierer ohne beendet die Ruder-Europameisterschaften nahe Glasgow auf dem achten Gesamtrang. Julian Schöberl und Paul Sieber (Leichtgewichts-Doppelzweier) kämpfen nach Rang fünf im Semifinale im B-Finale um eine Top-10-Platzierung. 

Der Vierer ohne in der Besetzung Florian Walk, Maximilian Kohlmayr, Christoph Seifriedsberger und Gabriel Hohensasser zeigte im B-Finale ein sehr gutes Rennen und musste sich nur der Crew aus Deutschland geschlagen geben. „Der Plan war schnell rauszufahren, das haben wir geschafft, der Plan ist gut aufgegangen. Es war für uns ein guter Abschluss“, sagt Florian Walk. In dieser Besetzung mit Christoph Seifriedsberger anstatt Rudoph Querfeld im Vierer ohne wurde erst seit Mitte Juli trainiert. „Im ersten Rennen mussten wir uns erst finden, aber es ist von Rennen zu Rennen besser geworden. Natürlich hätten wir uns das A-Finale gewünscht, aber mit dem Abschluss können wir auch zufrieden sein“, so Walk weiter.

Mit Rang fünf im Semifinale A/B verpassten Julian Schöberl und Paul Sieber den Einzug ins A-Finale, für die ÖRV-Athleten ist nach kurzer gemeinsamer Vorbereitungszeit im LG-Doppelzweier aber noch immer eine Top-10-Platzierung möglich.

Magdalena Lobnig (Einer) kämpft morgen, Sonntag, um 12:30 Uhr Ortszeit um eine EM-Medaille. Louisa Altenhuber und Laura Arndorfer (Leichtgewichts-Doppelzweier) sowie Anja Manoutschehri (Leichtgewichts-Einer) bestreiten morgen ihre B-Finali.

ÖRV-Mannschaft – Europameisterschaften Glasgow/GBR (2.-5. August 2018):

M4- (Vierer ohne)

B-Finale: 1. Deutschland (Felix Brummel/Nico Merget/Peter Kluge/Felix Drahotta) 06:06,66 Min., 2. Österreich (Florian Walk/Maximilian Kohlmayr/Christoph Seifriedsberger/Gabriel Hohensasser) 06:07.66 Min. – Endrang 8

LM2x (LG-Doppelzweier) 

Semifinale: 1. Gary O’Donovan/Paul O’Donovan (IRL) 06:28,14 Min., 5. Julian Schöberl/Paul Sieber (AUT) 06:32,53 Min – weiter B-Finale

Offizielle Website: http://europeanchampionships.com/ 

Website FISA: http://worldrowing.com