Am kommenden Wochenende geht die U23-Europameisterschaft in Ioannina im Nordwesten Griechenlands am Pamvotida-See in Szene. Der Österreichische Ruderverband (ÖRV) entsendet sechs Boote.

„Das Niveau bei U23-Europameisterschaften steigt von Jahr zu Jahr. Heuer ist die Qualität vielleicht sogar höher als bei der U23-Weltmeisterschaft Ende Juli„, erläutert ÖRV-Trainer Wolfgang Sigl. Lara Tiefenthaler im Leichtgewichts-Einer zählt zu den ÖRV-Hoffnungen auf eine absolute Top-Platzierung. Die 19-Jährige gewann bei der U23-WM in Sarasota/Florida die Bronzemedaille. Allerdings ist die Konkurrenz groß. 13 Boote haben genannt – darunter zwei Weltmeisterinnen: Susannah Duncan (LW1x) aus Großbritannien und die Schweizerin Eline Rol (LW2x).

Die Doppelzweier-Crew Johanna Kristof/Chiara Halama belegte in Sarasota Platz fünf. „Der Finaleinzug war ein schöner Erfolg, der bei der EM nicht einfach zu wiederholen sein wird. Das Teilnehmerfeld ist in dieser Bootsklasse stärker als bei der U23-Weltmeisterschaft. In Florida waren zum Beispiel starke Nationen wie Großbritannien und Italien gar nicht am Start“, weiß Sigl. Für die Leichtgewichts-Doppelzweier-Konkurrenz haben sieben Boote genannt. Für den ÖRV startet das Duo Petra Kaudelka/Valentina Tollinger.

Gespannt darf man auf den Männer-LG-Doppelzweier sein. Mit Philipp Kellner und Sebastian Kabas wollen zwei rot-weiß-rote Athleten im Kampf um einen Spitzenplatz ein Wörtchen mitreden, die erst am vergangenen Freitag bei der Heim-WM in Linz-Ottensheim Rang fünf belegen konnten – allerdings mit dem LG-Doppelvierer. Sigl: „Es wird interessant, wie gut der Wechsel vom Vierer in den Zweier in so kurzer Zeit funktioniert!“

Medaillenchancen werden auch dem LG-Doppelvierer-Quartett Alexander Maderner, Umberto Bertagnoli, Severin Erlmoser und Lorenz Lindorfer eingeräumt. Die Sechsten von Sarasota treffen auf Konkurrenz aus Italien, Deutschland und Tschechien. Bruno Bachmair, Maximilian Hornacek, Leopold Wiesinger und Martin Animashaun bilden den Doppelvierer. „Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen. Ein Top-10-Platzierung wäre durchaus zufriedenstellend“, so Sigl.

ÖRV-Team U23-Europameisterschaft
Ioannina/Griechenland, 07./08. September 2019

Doppelzweier (W2x): Johanna Kristof (VST)/Chiara Halama (ALE)

Leichtgewichts-Einer (LW1x): Lara Tiefenthaler (STA)

Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x): Petra Kaudelka (LIA)/Valentina Tollinger (MÖV)

Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x): Philipp Kellner (PIR)/Sebastian Kabas (FRI)

Doppelvierer (M4x): Bruno Bachmair (LIA)/Maximilian Hornacek (STA)/Leopold Wiesinger (STA)/Martin Animashaun (DOW)

Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x): Alexander Maderner (STA)/Umberto Bertagnoli (PIR)/Severin Erlmoser (MÖV)/Lorenz Lindorfer (OTT)

Links:
Offizielle Website der U23-EM http://www.eru23ch2019.com
Offizielle Website der FISA www.worldrowing.com